Headerbild schmal Polygone

Alle News auf einen Blick:

 

Jetzt online: Unser neuer WOWI-Konditionsrechner!

Sie wollen mal eben die Kosten Ihrer Immobilienfinanzierung checken? Kein Problem mit dem neuen WOWI-Konditionsrechner der BBT GmbH. 

Seit Anfang Oktober bieten wir Ihnen auf unserer Internetseite erstmals die Möglichkeit, online tagesaktuelle Zinskonditionen für Ihr individuelles Finanzierungsvorhaben zu ermitteln. Ob Darlehensneuaufnahme, Umschuldung oder Baumaßnahme, mit dem WOWI-Konditionsrechner der BBT lässt sich ganz einfach eine erste Einschätzung der voraussichtlichen Finanzierungskosten treffen. 

So einfach geht es:

Ergänzend zu unseren Erfahrungswerten und den taggenauen Marktzinsen benötigt der Onlinerechner für die Ermittlung einer aktuellen Zinsindikation nur einige wenige Informationen von Ihnen. Dies sind z.B. Angaben zur Tilgung, zum Wert des Beleihungsobjektes, zur Vermietungssituation und zum Standort. 

Testen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen WOWI-Konditionsrechner. Es lohnt sich! 

Auf Wunsch auch konkrete Finanzierungsangebote

Selbstverständlich bieten wir unseren Kunden in diesem Zusammenhang auch die Möglichkeit, ganz konkrete, auf ihren Eingaben im Konditionsrechner basierende Finanzierungsangebote von unseren Bankenpartnern zu erhalten. 

Ihr Ansprechpartner bei der BBT ist

Thomas Möhwald
+49 30 26006-165
thomas.moehwald@bbt-gmbh.net

Thomas Möhwald Porträt
 

Kay Schulte verstärkt Geschäftsführung der BBT GmbH

Kay Schulte verstärkt ab 01.01.2018 neben Hartmut Heidenreich und Dr. Henri Lüdeke die Geschäftsführung der BBT GmbH.

Der studierte Diplom-Ingenieur (FH) und Immobilienökonom (ebs) verfügt über langjährige, umfangreiche Berufs- und Führungserfahrung in der Immobilienwirtschaft, u. a. bei dem kommunalen Immobilienkonzern WIRO GmbH, Rostock und dem kommunalen Unternehmensverbund SAGA GmbH, Hamburg.

„Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Kay Schulte den erfolgreichen Weg der BBT GmbH als immobilienwirtschaftliches Beratungshaus fortzusetzen“, so die Geschäftsführer Hartmut Heidenreich und Dr. Henri Lüdeke.

Die BBT Treuhandstelle des Verbandes Berliner und Brandenburgischer Wohnungsunternehmen GmbH wurde 1990 vom BBU Verband BerlinBrandenburgischer Wohnungsunternehmen e. V. gegründet. Seit 2002 ist die Berliner Volksbank eG an der BBT GmbH beteiligt. Die BBT GmbH beschäftigt über 70 Mitarbeiter*innen und bietet der Immobilienwirtschaft ein 360°-Leistungsspektrum mit den Schwerpunkten Beraten, Bauen, Verwalten und Software.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Hartmut Heidenreich
BBT-Geschäftsführer
+49 30 26006-132
hartmut.heidenreich@bbt-gmbh.net

Heidenreich, Hartmut
 

Regenmassen überfluten im Juni unsere Region

Überflutete Straßen, vollgelaufene Keller und Wasser in den U-Bahn-Schächten - Feuerwehren haben vielerorts den Ausnahmezustand ausgerufen. Der 29.06.2017 wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben.

In Tegel wurde nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes die höchste Regenmenge in Berlin mit 197 Liter gemessen. Übertroffen wurde der Wert noch von Oranienburg - dort waren es 260,6 Liter pro Quadratmeter. In Berlin liegt der durchschnittliche Jahreswert bei 580 Liter, gut ein Drittel fiel somit innerhalb von 18 Stunden!

Wie versichern Sie sich richtig gegen Unwetter? Entscheidend ist der Einschluss der Elementargefahren in der Gebäudeversicherung sowie Inhalts-Versicherung. Auf die Details kommt es dann an, wenn es um die Regulierung geht.

Überschwemmung von Grund und Boden (auf Ebene der Erdoberfläche) durch Starkregen (übergelaufene Keller etc.) und witterungsbedingter Rückstau fallen in den Bereich der Elementarschäden. Schäden durch das Regenwasser aufgrund von undichten Dachhäuten, verstopften Balkonabläufen, übergelaufenen Regenrinnen etc. gelten in Standardversicherungsbedingungen häufig nicht versichert. Die Funk Immobilien Police schließt diese Klausel ein. Wie Sie sich richtig absichern, erläutern wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch. Funk-BBT steht ihn als Ansprechpartner für Versicherung zur Verfügung. 

Ihr Ansprechpartner bei Funk-BBT ist 

Fred Trantow
+49 30 250092-763

 
Verwaltertag Berlin | Quelle: Fotolia | Autor: NicoElNino

Deutscher Verwaltertag 2017: Wir sind dabei.

Die BBT GmbH wird in diesem Jahr erstmals am Deutschen Verwaltertag des Dachverbands Deutscher Immobilienverwalter e.V. teilnehmen. Besuchen Sie uns bei der Veranstaltung am 07./08. September 2017 im Estrel-Hotel Berlin am avestrategy-Stand.

Hier stellen wir Ihnen nicht nur unser 360°-Dienstleistungsspektrum für die Wohnungswirtschaft vor. Wir informieren Sie auch ausführlich über unsere Controlling- und Portfoliomanagement-Lösung avestrategy mit ihren integrierten Möglichkeiten zur objekt- und portfoliobezogenen Planung und Steuerung. So bietet Ihnen unsere als Branchenstandard etablierte Software umfangreiche Analyseoptionen rund um das Immobilienportfolio im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit und Optimierungspotenziale. 

Wir laden Sie herzlich ein, sich bei uns am Stand selbst von avestrategy zu überzeugen und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen! 

Ihre Ansprechpartnerin bei der BBT GmbH ist

Ester Seiffarth
+49 30 26006-220
ester.seiffarth@bbt-gmbh.net

Ester Seiffarth
 
Mietspiegel Berlin, Panorama Stadt | Foto: BBT

Neuer Berliner Mietspiegel

Bausenatorin Katrin Lompscher hat den Berliner Mietspiegel 2017 am 19. Mai vorgestellt (ABl. Nr. 20 / 19.05.2017). Viele Experten sehen die Mietveränderungen gegenüber 2015 auch aufgrund »vorgezogener« Anhebungen durch die Hauseigentümer, die vor Einführung der Mietpreisbremse noch umgesetzt wurden. 

Grundlage für den Mietspiegel 2017 sind Mieten, die in den letzten 4 Jahren angepasst bzw. neu vereinbart wurden. Die Datengrundlage umfasst Mietdaten bis 01. September 2016.

Die größte Änderung bezieht sich allerdings auf den Mietspiegel 2017 selbst, er bildet erstmals keine »Sondermerkmale« mehr ab, mit deren Hilfe Hauseigentümer die Miete einer besonders gut ausgestatteten Wohnung noch einmal über die Vergleichsmiete hinaus anheben konnten. Die Streichung der Sondermerkmale wird begründet mit der Kritik von Statistikern an der Methodik des Berliner Mietspiegels, die das Instrument vor Gericht anfechtbar gemacht hatte. Stattdessen wird eine »Orientierungshilfe für die Spanneneinordnung« als Schätzgrundlage empfohlen, die nicht zum qualifizierten Mietspiegel gehört.

Während die beiden Verbände Haus und Grund sowie der Bundesverband freier Wohnungsunternehmen Berlin den nach wissenschaftlichen Methoden erstellten Mietspiegel nicht mittragen, unterstützt neben den Mieterverbänden auch der BBU (Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V.), den Berliner Mietspiegel 2017.  

Die Durchschnittsmiete (Nettokaltmiete) liegt mit 6,39 € je m² um 9,4 % bzw. 0,55 € je m² höher als die vorherige Durchschnittsmiete des Mietspiegels aus dem Jahr 2015. Besonders in guten Wohnlagen klettert der Mittelwert um 0,85 € je m² auf 7,41 € je m², dies bedeutet einen Anstieg von 13 %.

Der Altbaubestand (Baujahr bis 1918), der den Wohnungsbestand in Berlin prägt, erhöht sich um 6,3 % bzw. 0,77 € je m² auf 6,66 € je m². Die größten Mietzuwächse sind in der unteren Mietspiegelspanne zu verzeichnen, dieser entwickelt sich teils um bis zu 30 % p.a.

Die Mieten für Neubauobjekte steigen ebenfalls an und liegen um 4,4 % höher als 2015. Die Neubaumieten (Baujahre 2003 bis 2015) bewegen sich zwischen 8,50 und 10,70 € je m².

Verhältnismäßig preisgünstig sind vor allem noch Wohnungen der Baujahre 1950 bis 1972 sowie in den Plattenbaubeständen (Baujahre 1973 bis 1990) im Ostteil der Stadt. 

Eine ausführliche Analyse zum Berliner Mietspiegel 2017 und den wesentlichen Veränderungen zu 2015 und 2007 (10 Jahres-Vergleich) erhalten Sie im nächsten Newsletter. 

Ihr Ansprechpartner bei der BBT ist 

Johannes Jakobsmeyer
+49 30 26006-122
johannes.jakobsmeyer@bbt-gmbh.net

Foto Johannes Jakobsmeyer
 

Guter Geschäftsverlauf der BBT GmbH in 2016

Wir haben das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von rund 248 T€ abgeschlossen und können somit auf einen guten Verlauf zurückblicken. Unser Jahresabschluss wurde mit einer Bilanzsumme von 8,24 Mio. € festgestellt. 

Der Geschäftsbereich Unternehmensberatung ist weiterhin der größte Umsatzträger. Das definierte Umsatzziel konnte überschritten werden. Der Bereich gliedert sich in die Teilbereiche Unternehmensberatung, einschließlich des Geschäftsfeldes Software avestrategy, und Transaktion. Mit den Produkten strategisches Controlling, Organisationsanalyse und den Beratungsleistungen mit der Software avestrategy konnten die Umsätze gesteigert werden. Im Geschäftsjahr 2016 wurde avestrategy in der neuen Version ausgeliefert. Neben deutlicher Performancesteigerung profitieren die Kunden von einer neuen Benutzerführung.  Die von uns entwickelte und von der GdW Revision AG zertifizierte Software avestrategy hat sich in der Immobilienwirtschaft als Branchenstandard etabliert.

Eine außergewöhnlich gute Entwicklung verzeichnet der Geschäftsbereich Baumanagement. Der Geschäftsbereich konnte das geplante Ertragsziel überschreiten und somit an die gute Entwicklung des Vorjahres anknüpfen. Wegen der guten Baukonjunktur wird das bei der BBT vorhandene Knowhow bei potenziellen Auftraggebern, die sich beim Neubau und der Sanierung Dritter bedienen, weiterhin von hohem Interesse sein. Die Erträge haben sich gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Daneben entwickelte der Bereich unser Neubaueigenprojekt Liesenstraße 10 in Berlin-Mitte, mit dem 11 Eigentumswohnungen in Wiederherstellung der Blockrandbebauung errichtet und vertrieben werden sollen. Der Baubeginn ist im Mai 2017 erfolgt.

Das Geschäftsjahr 2016 war für den Bereich Finanzmanagement aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase und der spürbar gedämpften Nachfrage nach Immobilienfinanzierungen herausfordernd. Dennoch konnte der Bereich annähernd das gute Vorjahresergebnis erreichen und somit das angestrebte Umsatzziel übertreffen. Mit ausgewiesenen Expertisen bei komplexen Finanzierungsprojekten und Beleihungskonzepten konnte der Bereich sich auch in 2016 von der Konkurrenz absetzen und hat sich am Markt gut positioniert.

Der Geschäftsbereich Immobilienmanagement konnte den Umsatz gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern. Ergebnistreiber ist das Asset- und Property-Management für ein notleidendes Wohnungsportfolio mit 1.200 Einheiten (106 Objekte in 22 Städten) in Nordrhein-Westfalen, das in 2015 von einer Bank beauftragt wurde. Wir bauen den vorhandenen Leerstand sukzessive ab und betreuen die Sanierung der Objekte. Ziel ist die Aufwertung des Portfolios für die geplante Verwertung. In der Ende 2015 neu aufgebauten BBT-Außenstelle in Nordrhein-Westfalen wurde die personelle Besetzung abgeschlossen.

Die BBT wurde 1990 vom BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e. V. gegründet, im Jahr 2002 hat die Berliner Volksbank eG Anteile erworben. Die BBT beschäftigt mehr als 70 Mitarbeiter und bietet der Immobilienwirtschaft ein 360°-Leistungsspektrum mit den Schwerpunkten BERATEN, BAUEN, VERWALTEN, SOFTWARE.

BBT Geschäftsbericht 2016 als PDF herunterladen

Geschäftsführung

Hartmut Heidenreich
+49 30 26006-132
hartmut.heidenreich@bbt-gmbh.net

Dr. Henri Lüdeke
+49 30 26006-101
henri.luedeke@bbt-gmbh.net

 
Gehaltsabrechnung

Das externe Personalbüro entlastet Unternehmen

Die Lohn- und Gehaltsabrechnung ist ein arbeits- und oft auch kostenintensiver Bereich. Als externes Personalbüro entlasten wir Unternehmen kostengünstig von der Lohn- und Gehaltsabrechnung und gewährleisten dabei höchste Qualität, Zuverlässigkeit und Vertraulichkeit. Wir übernehmen auch Lohn- und Gehaltsabrechnungen entsprechend den Anforderungen des öffentlichen Dienstes.

Ihr Ansprechpartner ist Thomas Abel.

Wir bieten die Übernahme der Lohn- und Gehaltsabrechnungen zu günstigen Konditionen mit einer Festpreis-Garantie für ein Jahr. Damit können Sie monatlich Kosten bei der laufenden Lohn- und Gehaltsabrechnung sparen. Beim Umgang mit den uns anvertrauten Informationen, personalbezogenen Angaben und Aufgaben garantieren wir Ihnen absolute Vertraulichkeit und Diskretion. Für die Abrechnungen nutzen wir das Programm DATEV.
Die Ersteinrichtung der Buchhaltung ist bei uns kostenfrei. Der Preis pro Mitarbeiter-Lohn-/Gehaltsabrechnung je Monat richtet sich nach der Anzahl der beauftragten Abrechnungen und umfasst alle im folgenden genannten Leistungen.

Unsere Leistungen:

  • Monatliche Lohn- und Gehaltsabrechnungen und Erledigung aller damit zusammenhängenden Aufgaben
  • Jahresabschlussarbeiten (interner Lohnsteuerjahresausgleich, Lohnsteuerbescheinigungen, Jahresentgeltmeldungen an die Krankenkassen u.ä.)
  • Personalstatistiken (z. B. Hilfslisten für die Berufsgenossenschaft, Kostenstellenlisten u.ä.)
  • Erstellung der Lohnkonten je Arbeitnehmer gemäß der Lohnsteuerrichtlinien
  • Erstellung von Lohnsteueranmeldungen, Beitragsnachweisen und Zahlungsträgern
  • Erstellung einer monatlichen Buchungsliste für die Finanzbuchhaltung
  • Übernahme des Bescheinigungswesens
  • Beratung in Lohn- und Gehaltsfragen
  • Durchführung der gesetzlich vorgeschriebenen Datenübermittlungen an externe Institutionen, z. B. Finanzämter, Banken und Krankenkassen

Darüber hinaus übernehmen wir für Sie auf Wunsch auch weitere Leistungen in diesem Bereich. 

Unsere Preise: 

Pro Mitarbeiter-Lohn-/Gehaltsabrechnung je Monat einschließlich aller o. g. Leistungen berechnen wir folgende Preise zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer:

  • Bei einer Anzahl von insgesamt bis zu zehn Lohn- und Gehaltsabrechnungen 8,18 €.

  • Bei einer Anzahl von insgesamt 11 bis 30 Lohn- und Gehaltsabrechnungen 7,67 €.

  • Bei einer Anzahl von insgesamt mehr als 30 Lohn- und Gehaltsabrechnungen 7,16 €.
 

Funk-BBT News 1/2017

In dieser Ausgabe:

  • Schäden durch kriminelles Handeln
  • Das Rad nicht immer neu erfinden
  • Den Kontenplan führungsorientiert gestalten
  • Nachhaltige Stadtentwicklung
  • 11. Stadtumbau-Monitoringbericht für das Land Brandenburg in Arbeit

Funk-BBT News als PDF herunterladen

 
Zeitung, Presse

Verknüpfung von operativem und strategischem Risikomanagement

Artikel Die Wohnungswirtschaft 3/2017

lmmobilienwirtschaftliche Entscheidungen sind mit Risiken behaftet, sei es der Bau von Gebäuden, der Erwerb von Objekten oder die Nutzung und Bewirtschaftung dieser. Zunehmend werden zur Bewertung und Steuerung dieser Risiken spezifische technische Systeme eingesetzt. 

Damit der Risikomanagementprozess richtig und systematisch abläuft, bedarf es der Umsetzung auf zwei Ebenen - auf strategischer und operativer Ebene.

Artikel als PDF herunterladen

 
Titelbild Funk-BBT News 3/2016

Funk-BBT News 3/2016

In dieser Ausgabe:

  • Zur Lage der Immobilien-Versicherung Ende 2016
  • Rauchmelder-Pflicht vs. Haftpflicht-Versicherung
  • Deutschland, ein Mieterland – warum eigentlich?
  • Portfoliomanagement – von der Analyse zur richtigen Strategie
  • Alles im Blick mit dem neuen Organisationshandbuch

Funk-BBT News als PDF herunterladen

 
25hours Hotel Bikini Berlin Tagungsraum avestrategy Forum

avestrategy-Anwenderforum 2016 Resümee

Unter dem Motto »avestrategy – in der Praxis erprobt - betriebswirtschaftlich fundiert« fand am 14. November 2016 unser diesjähriges Anwenderforum statt.

Erstmals hatten wir das Anwenderforum als Arbeitstagung konzipiert. Dementsprechend war das Programm mit Workshops, Kulturabstecher und Clubabend prall gefüllt.

 

 

Die Workshops fanden diesmal im trendigen 25hours-Hotel neben dem Bikini Berlin statt. Zum Auftakt gab es Rückblicke auf das zurückliegende Jahr und Einblicke ins avestrategy-Labor. Die vier Workshops rund um das Thema Investitionen erhielten gutes Feedback. Als besonders positiv hoben die Veranstaltungsteilnehmer die Praxisbezogenheit und den fachlichen Austausch mit Kollegen hervor.

Ergänzt wurde das Programm durch unsere traditionelle KulTour, die diesmal aber auf eine einstündige Stippvisite im Haus der Fotografie C/O Berlin beschränkt war.

Am Abend im Club Bricks gab es in entspannter Atmosphäre viele interessante Gespräche.

 
Liesen 10 – Wohneigentumsprojekt in Berlin-Mitte Außenansicht
Liesen 10 – Wohneigentumsprojekt in Berlin-Mitte, Umgebung
Liesen 10 – Wohneigentumsprojekt in Berlin-Mitte Fassade Balkon
Liesen 10 – Wohneigentumsprojekt in Berlin-Mitte Bad
Liesen 10 – Wohneigentumsprojekt in Berlin-Mitte Schlafzimmer

LIESEN 10 – Wohneigentum mitten in Berlin

BBT startet neues Wohneigentumsprojekt in Berlin-Mitte 

»LIESEN 10« – unter diesem Motto wird ab sofort die neue Wohneigentumsmaßnahme der BBT Treuhandstelle des Verbandes Berliner und Brandenburgischer Wohnungsunternehmen GmbH (BBT) vermarktet. 

Bei diesem Vorhaben ist erstmals kein Dritter an der Projektgesellschaft beteiligt; es handelt sich also um ein »echtes« Eigenprojekt der BBT. Den Vertrieb der Wohnungen verantwortet in bewährter Weise die Berliner Volksbank Immobilien GmbH. 

Auf dem Gelände eines ehemaligen Steinmetzes des Dorotheenstädtischen Kirchhofs entsteht ein Neubau mit 11 Wohnungen (je zur Hälfte 2-Zimmer-Wohnungen und 3-Zimmer-Wohnungen) mit 64 bis 112 qm Wohnfläche. Alle Wohnungen der Obergeschosse verfügen über eine Loggia und einen Balkon. Bei den Erdgeschosswohnungen sind Terrassen mit eigenem Gartenanteil vorgesehen. Die größere der beiden Dachgeschosswohnungen hat einen Direktzugang zu einer fast 50 qm großen Dachterrasse mit Blick über Berlin. 

Auf Basis einer Marktanalyse wurden die wesentlichen Ausstattungsmerkmale für den Anforderungskatalog der Planung festgelegt: 

  • Durchgesteckte Wohnungen zur optimalen Belichtung und Belüftung
  • Barrierearme Wohnungen mit schwellenlosem Zugang und Aufzug bis in die Tiefgarage
  • Ausstattung mit Echtholzparkett auf Fußbodenheizung
  • Feinsteinzeugfliesen in den Bädern (bei den 3-Zimmer-Wohnungen ein Wannen- und ein Duschbad) und Abstellräumen (in jeder Wohnung)
  • Badausstattung mit Sanitärobjekten und -Armaturen Deutscher Hersteller 

Zu jeder Wohnung gehört ein Kellerabteil, das bequem von jeder Etage mit dem Aufzug angefahren werden kann. Optional stehen in der Tiefgarage Kfz-Einstellplätze zur Verfügung. 

Liesen 10 im Artikel Regionales Immobilien Journal 07-2016

Immobilieneigentum in Berlins Mitte zu besitzen steht für viele ganz oben auf der Wunschliste. Kurze Wege zum öffentlichen Nahverkehr, Arbeitsplatz wie auch kulturellen und gastronomischen Angeboten, sind dabei die Hauptargumente, sich für den Wohnstandort »mittendrin« zu entscheiden. 

Artikel als PDF herunterladen

Der Baubeginn der Wohneigentumsmaßnahme ist im Frühjahr 2016 vorgesehen. Die Übergabe der Wohnungen und erfolgt im Herbst / Winter 2017. 

Der verantwortliche Projektleiter bei der BBT ist

John Hoff
+49 30 26006-157
john.hoff@bbt-gmbh.net

Porträt John Hoff
 

Apartmentvermietung

Sie sind auf der Suche nach einer geeigneten Unterkunft für Ihren Arbeitsaufenthalt oder Ihren Urlaub in Berlin?

Ein Hotel ist Ihnen zu unpersönlich und teuer, Sie möchten in gemütlicher Atmosphäre unabhängig wohnen? Dann sind Sie bei My-Apartments genau richtig. Hier finden Sie schnell und unkompliziert ein möbliertes Apartment, abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse.

Ihre Ansprechpartner informieren Sie gern.

 
Ansicht Dortmund

Mieterbüro Dortmund

Im Auftrag eines Kunden verwalten und vermieten wir Bestände in Nordrhein-Westfalen. In vielen Städten des Ruhrgebietes können wir Ihnen Wohnungen anbieten, so z. B. in Dortmund, Wuppertal, Essen, Bielefeld, Bochum, Duisburg, Gelsenkirchen, Herne und Hamm.

Sehen Sie hier die aktuellen Angebote.