Newsletter August 2021

Newsletter August 2021

 

Sehr geehrte Leser:innen,

wir bringen die Magie von Harry Potter in unseren Geschäftsbericht 2020​​​​​​​. Mit bewegten Bildern wie im Daily Prophet zu Kundeninterviews und Mitarbeiterreportagen ergänzen wir die Berichte und Zahlen zu den Projekten des letzten Jahres.

Außerdem in diesem Newsletter Bericht zur Reform des Mietspiegelrechts, zum Bauprojekt Gartenstadt Lichterfelde Süd der Märkischen Scholle eG, wir stellen das avestrategy Modul Beleihungsmanager vor und porträtieren unsere Kollegin Dagmar Krüger aus dem Bereich Finanzmanagement. Weiterhin lädt die BBA zur KULTOUR in ihrem neuen Sitz im Roxy-Palast Berlin ein. Endlich wieder Live!

Viel Spaß beim Lesen.

 
 

Ihr

Andreas Grunow
Leiter Unternehmensberatung

 
 

Neubau »Wohnen am Turm« fertiggestellt

In der Gartenstadt Lichterfelde Süd befindet sich die fertig gestellte Baumaßnahme der Wohnungsgenossenschaft Märkische Scholle eG. Hier wurden zu Beginn dieses Jahres die letzten Wohnungen der insgesamt 146 Wohneinheiten übergeben.

In der Gartenstadt Lichterfelde Süd befindet sich die fertig gestellte Baumaßnahme der Wohnungsgenossenschaft Märkische Scholle eG. Hier wurden zu Beginn dieses Jahres die letzten Wohnungen der insgesamt 146 Wohneinheiten übergeben – darunter ein neuer Nachbarschaftstreff, eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz und eine Tagespflegestätte. Und auch das Team Lichterfelde der Märkischen Scholle freut sich über ein neues Vor-Ort-Büro.

Rund um das Zentrum der Anlage, den namensgebenden »Turm«, bezogen bereits im Frühjahr 2020 die ersten Bewohner ihr neues Zuhause. Die ebenfalls neu geschaffenen Spiel- und Sportmöglichkeiten (z. B. eine Boule-Bahn) sorgen für frische Lebendigkeit im Quartier und wurden von den Bewohnern, aber auch von den Mitgliedern aus den umliegenden Bestandsgebäuden dankbar angenommen. Inzwischen finden hier regelmäßige Nachbarschaftstreffen im »Scholle-Treff« statt, und die Bewohner*innen treffen sich zum Boule-Spielen. Die mit viel Liebe zum Detail hinsichtlich Form und Farbe gewählte Gestaltung der Gebäude und Freianlagen in der neuen Wohnanlage trägt maßgeblich zum Wohlfühlen bei.

In den vergangenen Wochen wurden nun die letzten Freiflächen auf der Tiefgaragendecke fertig gestellt. Hier lädt ein weiterer Platz mit Hochbeeten zum Verweilen ein, Spielgeräte sowie eine Tischtennisplatte sorgen für Spaß bei Groß und Klein.

Bereits im April 2019 konnten wir von einer Fertigstellung des ersten Gebäudes für Ende 2019 und der Gesamtfertigstellung im Sommer 2021 berichten. Trotz kleinerer Aktualisierungen im Zeitplan gab es doch nur wenige Anpassungen – die Termine konnten eingehalten werden.

Das Projektteam freut sich über die schöne Anlage, in der das Leben spürbar eingezogen ist. Gern bleiben wir dabei und beobachten weiter die sichtbare Belebung des Quartiers. Uns hat das Projekt sehr viel Freude bereitet. Danke dafür!

Ihre Ansprechpartnerin bei der BBT ist

Jessica Geh
+49 30 26006-149
jessica.geh@bbt-gmbh.net

 

Infothek: Auswertungen in avestrategy – Portfolio-Optimierung nach Lehrbuch

Sie möchten Ihren Objektbestand qualitativ und quantitativ bewerten sowie systematisch analysieren? Dann ist unser avestrategy-Leistungspaket Portfoliomanagement genau das richtige Werkzeug für Sie.

Mit den Auswertungsmöglichkeiten des avestrategy-Leistungspaketes Portfoliomanagement lassen sich fundierte Strategien für die Entwicklung der Bestandsimmobilien ableiten. Seien es die Vier-Felder-Matrix auf Grundlage der Boston Consulting Group, der Strategiewürfel nach Kook-Sydow oder eine Kombination dieser Methoden ausgerichtet auf die kundenspezifischen Anforderungen, avestrategy macht jede dieser Analysen möglich. Kennzahlen können benutzerdefiniert angelegt und berechnet werden (z.B. Balkonquote, Fluktuationsquote). All diese Informationen und Ergebnisse können auch in grafischen Darstellungen erzeugt werden.

Für unsere Anwender findet am 17. September um 10:00 Uhr eine Infothek statt, in der wir die optimale Nutzung der Auswertungen zur Strategieableitung aufzeigen und auf Besonderheiten bei der Handhabung der einzelnen Auswertungsmöglichkeiten eingehen.

Schwerpunkte:

  • Scoring-Modell
  • Portfoliomatrix
  • Strategiewürfel
  • Besonderheiten für die konkrete Planung

Hier können Sie sich für unsere Infothek anmelden: Anmeldung

In Ergänzung laden wir Sie herzlich zu einem onlineCoaching am 30. September ein. Aufbauend auf der Strategieentwicklung zeigen wir Ihnen weitere Auswertungsmöglichkeiten für die konkrete Entwicklungsplanung in avestrategy. Melden Sie sich gern bereits heute dafür an. Anmeldung onlineCoaching

Ihr Ansprechpartner bei der BBT ist

James Bongards
+49 30 26006-148
james.bongards@bbt-gmbh.net

 

Grundbuch- und Beleihungsmanagement – natürlich digital!

Gerade das vergangene Jahr hat gezeigt, dass am Thema Digitalisierung niemand mehr vorbeikommt. Wir haben uns in diesem Zusammenhang nun um das Thema Liegenschafts- und Beleihungsmanagement gekümmert. Mit der Version 3.90.0 erweitern wir unseren avestrategy-Beleihungsmanager und stellen Ihnen neue Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung. 

Dabei haben wir vor allem berücksichtigt, womit Sie es tagtäglich zu tun haben und welche Fragen Sie sich und anderen beantworten müssen:

  • Wie hoch ist der Beleihungswert?
  • Wie hoch sind die Beleihungsreserven der belasteten Objekte?
  • Welchen Wert haben die lastenfreien Objekte?
  • Wie hoch ist der Beleihungsauslauf?
  • Welche Grundpfandrechte besichern welche Darlehen?
  • Wie hoch sind Revalutierungspotenziale?
  • Wo sind Pfandhaftentlassungen möglich?
  • Wie entwickelt sich die Beleihungssituation in den nächsten Jahren?

Die Beantwortung dieser und ähnlicher Fragen ermöglicht die Version 3.90.0 des avestrategy-Beleihungsmanagers unsere Weiterentwicklung schnell und unkompliziert. Möglich ist das deshalb, weil in avestrategy bereits eine Vielzahl von Daten vorhanden ist, die Sie nutzen können: 

  • Darlehen, Grundbuch und Wirtschaftseinheit – verknüpft in einer Software
  • Integrierte Objektbewertung ImmoWertV und BelWertV
  • Bewertung Ihrer Grundpfandrechte – neu!
  • Aussagekräftige Standardberichte
  • Dynamische Auswertungen nach Ihren Bedürfnissen
  • Online-Handbuch zur Unterstützung

Das können Sie erwarten:

  • Einmal gepflegte Daten sind immer abrufbar
  • Zeit- und ortsunabhängig nutzbar

Der avestrategy-Beleihungsmanager hilft Ihnen, Zeit zu sparen und Ihren Workflow zu verbessern.

Warum ist der avestrategy-Beleihungsmanager das ideale Werkzeug für das digitale Grundbuch- und Beleihungsmanagement in der Immobilienwirtschaft?

Spezialisiert auf die Bedürfnisse der Wohnungswirtschaft werden drei wesentliche Datenbereiche miteinander verbunden und harmonisiert:

  1. Beleihungswerte aller Objekte ­bzw. Wirtschaftseinheiten +
  2. Grundbücher mit Rechten Abt. II und Grundpfandrechten +
  3. Dynamische Darlehensrestvaluten

Somit strukturieren Sie Ihre Daten und bereiten diese individuell für die Datenanalyse auf.

Ohne das mitunter lästige Suchen und Zusammenstellen von Informationen und Daten aus den verschiedensten Unternehmensbereichen wird das Controlling der Darlehensbesicherung für Sie ganz einfach.

Aller Anfang in Digitalisierungsprozessen ist schwer. Sie haben Ihre Grundbücher noch nicht in avestrategy erfasst, keine Zeit und nur begrenzte Ressourcen? 

Zusätzlich zu unseren obligatorischen Schulungen für avestrategy bieten wir unsere Unterstützung bei der Erfassung oder auch die vollständige Erfassung der Grundbuchdaten in das Grundbuchmodul an. Neben der Erfassung der Grundbuchdaten prüfen und plausibilisieren wir die erfassten Daten. Optional ordnen wir die Wirtschaftseinheiten den Grundstücken und die Darlehen zu den Grundpfandrechten zu. Gern prüfen wir die von Ihnen bereits gepflegten Grundbuch-, Darlehens- und Objektdaten noch einmal auf Herz und Nieren und übernehmen andere, Sie entlastende Arbeiten.

Wir können Ihnen ein vollständig »gefülltes System« zur Verfügung stellen, mit welchem Sie sofort arbeiten und auswerten können.

Ihre Ansprechpartnerin bei der BBT ist 

Cornelia Hultzsch
+49 30 26006-165
cornelia.hultzsch@bbt-gmbh.net

 

Mitarbeiterporträt: Dagmar Krüger

Beratung funktioniert von Mensch zu Mensch. Neben dem Knowhow spielen auch die persönliche »Chemie« und das Vertrauen eine Rolle. Um diese menschliche Seite geht es uns, wenn wir Ihnen in unserem Newsletter einen BBT-Mitarbeiter oder eine BBT-Mitarbeiterin näher vorstellen. Heute: Dagmar Krüger

Frau Krüger, seit wann arbeiten Sie für die BBT Gruppe, und warum haben Sie sich für uns entschieden?

Seit November 2019 arbeite ich bei der BBT als Beraterin im Bereich Finanzmanagement. Das breite Dienstleistungs- und Produktangebot der BBT, deren Unabhängigkeit in der Beratung und mit dem BBU ein starker Verband im Hintergrund sprachen mich sehr an. Die Tätigkeit ist reizvoll für mich, da ich meine Kenntnisse und Erfahrungen als Immobilienfinanzierungsspezialistin in verschiedenen Banken hier in neuem Kontext einsetzen kann.

Wie verlief die Startphase für Sie?

Die ersten Monate waren geprägt vom Kennenlernen der Unternehmensstrukturen, der IT-Landschaft, der Projekte und der Kunden. Tatsächlich setzt sich dieser Prozess laufend fort. Vieles ist mir vertraut, gleichzeitig vertiefe und erweitere ich meine Kenntnisse und Fertigkeiten. Besonders freut mich, dass mich meine Teamkolleg:innen schnell in spannende Finanzierungsprojekte eingebunden haben und mich vorbildlich unterstützen. Mein Aufgabengebiet ist inhaltlich abwechslungsreich und anspruchsvoll. Die Zusammenarbeit ist angenehm und auch persönlich fühle ich mich gut aufgehoben.

Welche fachlichen Erfahrungen und Kompetenzen bringen Sie mit?

Als ausgebildete Sparkassenkauffrau lernte ich die Kundenberatung und das Finanzierungsgeschäft »von der Pike« auf. Weiterführende Kenntnisse erwarb ich im Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt »Finanzierung und Investition«. Bereits seit Abschluss meines Studiums steht die Immobilienfinanzierung im Mittelpunkt meiner beruflichen Tätigkeit. Als Baufinanzierungsberaterin bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam, als Account-Managerin für gewerbliche Immobilienkunden bei der SEB AG und als Kreditsachbearbeiterin Wohnungswirtschaft bei der KfW verfüge ich über umfassende Kenntnisse und Erfahrungen im Immobilienfinanzierungsgeschäft, insbesondere für Wohnungsunternehmen.

Verraten Sie uns etwas über die Privatperson Dagmar Krüger?

Aufgewachsen bin ich in der Hansestadt Uelzen, einer Kleinstadt in der Lüneburger Heide. Zum Studium zog es mich nach Berlin, wo ich bis heute zu Hause bin. Ich liebe die Großstadt, bin aber auch gerne im schönen Land Brandenburg unterwegs. In meiner Freizeit unternehme ich oft etwas mit Freunden, Familie und Hund. Ich mag Theater, Kino, Ausstellungen, Konzerte sowie Ausflüge in die Natur. Darüber hinaus mache ich Fitness, tanze Tango Argentino und fahre Ski.

Ihre Ansprechpartnerin bei der BBT ist 

Dagmar Krüger
+49 30 26006-160

dagmar.krueger@bbt-gmbh.net

 

Neues aus Fort- und Weiterbildung: Gehen Sie mit der BBA auf KULTOUR im Roxy-Palast!

Aufgrund der Pandemie konnte die BBA die Pforten ihres umgebauten Roxy-Palasts bislang weder für die Immobilienwirtschaft, noch für Kultur-, Architektur- und Denkmalliebhaber*innen öffnen. Das wird sich im September 2021 ändern – endlich.

Die Akademie nimmt das Denkmalwochenende zum Anlass, Ihnen den Roxy-Palast an der Hauptstraße in Friedenau zu präsentieren. Das prachtvolle Baudenkmal birgt viel Geschichte, weswegen die BBA gemeinsam mit Ihnen auf eine kleine Zeitreise gehen möchte. Erleben Sie das Gebäude vom historischen Ursprung bis zur heutigen Nutzung mit allen Sinnen. Für Sie wurden exklusiv das Autoren-Trio Prof. Wolfgang Schäche, Dr. Brigitte Jacob und David Pessier („Das Meisterwerk“ Der Architekt Martin Punitzer und der Roxy-Palast | JOVIS Verlag) sowie Klaus Schlosser, der Architekt des aktuellen Umbaus, der Modernisierung und Sanierung für die Kultouren an Bord geholt.

Alle Informationen zur Veranstaltung und die Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung finden Sie hier: https://www.bba-campus.de/individuelle-angebote/bba-kultour/

 

Ihre Ansprechpartnerin bei der BBA ist

Gina Gebhardt
Veranstaltungs- & Marketingmanagerin

+49 30 23 08 55-20

gina.gebhardt@bba-campus.de

 

Der BBT Geschäftsbericht ist da

2020 war unter anderem das Jahr der digitalen Kommunikation. Was liegt da näher, als auch unseren Geschäftsbericht im digitalen Format zu veröffentlichen? Wir haben uns für ein interaktives E-Paper entschieden und wünschen Ihnen viel Freude bei der Ansicht. Besonders praktisch finden wir dabei die Videoansicht direkt im Dokument. Schauen Sie mal rein, sicher ist ein interessantes Thema für Sie dabei.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer kleinen Tour nach Berlin, Rheinsberg oder Neuruppin? Hier treffen wir unsere Interviewpartner bei schönstem Sonnenschein und erfahren, wie es ihnen aktuell geht und was sie besonders bewegt.

Oder kommen Sie mit zu unserer Seniorberaterin Vertrieb Ester Seiffarth. Sie berichtet von ihrem Arbeitsalltag unter Corona-Bedingungen. Dies ist auch das Thema des Interviews mit Herrn Grunow, unserem Bereichsleiter Unternehmensberatung. Frau Geh, unsere Bereichsleiterin Baumanagement, berichtet, was 2020 für die Arbeit auf den Baustellen bedeutet hat.

Diese und viele weitere Themen erwarten Sie im neuen Geschäftsbericht der BBT. Wir bedanken uns für die rege Teilnahme am Themenaustausch, sind gespannt auf viele neue Beiträge im nächsten Jahr und freuen uns über Feedback.

https://www.bbt-gmbh.net/service/publikationen

Ihre Ansprechpartnerin bei der BBT ist

Franka Puls
+49 30 26006-156
franka.puls@bbt-gmbh.net

 

Gesetz zur Reform des Mietspiegelrechts (Mietspiegelreformgesetz) veröffentlicht

Der Bundestag hat Gesetz zur Reform des Mietspiegelrechts (Mietspiegelreformgesetz) beschlossen, es wurde am 17. August 2021 im Bundesgesetzblatt verkündet.

Wesentliche Anpassungen beziehen sich auf die Pflicht von Gemeinden mit mehr als 50.000 Einwohnern zur Erstellung eines Mietspiegels, die Auskunftspflicht für Eigentümer und Mieter (bei qualifiziertem Mietspiegel) sowie auf Erhebungsmerkmale für die Erstellung von Mietspiegeln. Die wesentlichen Regelungen treten am 1. Juli 2022 in Kraft.

Kurz vor der Bundestagswahl hat die Regierung die bereits im Koalitionsvertrag vereinbarte Reform des Mietspiegelrechts beschlossen. Hintergrund war, dass in der Vergangenheit die Wirksamkeit von Mietspiegeln durch die Rechtsprechung aufgehoben bzw. eingeschränkt wurde. Die Verordnung bedarf der Zustimmung des Bundesrates, der im September 2021 darüber abstimmen wird.

Wesentliche Eckpunkte des Gesetzes sind:

  • In Gemeinden mit mehr als 50.000 Einwohnern gibt es künftig die Pflicht, einen einfachen oder qualifizierten Mietspiegel zu erstellen. Ein einfacher Mietspiegel ist bis spätestens zum 1. Januar 2023 zu erstellen, ein qualifizierter Mietspiegel bis zum 1. Januar 2024. D.h. die Gemeinden müssen in den nächsten eineinhalb bzw. zweieinhalb Jahren aktiv werden. Dies betrifft deutschlandweit rund 191 Städte (Stand 31.12.2019).
  • Die Erstellung soll nach anerkannten, wissenschaftlichen Grundsätzen erfolgen.
  • Maßgeblicher Zeitpunkt ist der Stichtag, zu dem die Daten für den Mietspiegel erhoben wurden.
  • Sowohl der einfache wie auch der qualifizierte Mietspiegel sind zu veröffentlichen.
  • Stärkung der Vermutungswirkung des qualifizierten Mietspiegels.
  • Die Bindungswirkung bleibt weiterhin bei zwei bzw. vier Jahren
  • Zur Erstellung eines qualifizierten Mietspiegels werden Auskunftspflichten von Eigentümern und Mietern statuiert, diese dürfen alle 2 Jahre erfasst werden. Dies soll die Datenqualität für den Mietspiegel absichern.
  • Das Gesetz (lt. § 1 MsRG) gibt Erhebungsmerkmale für Gebäude vor:
    • Gemeinde und PLZ
    • Art des Gebäudes, Eigentumsverhältnisse, Gebäudetyp, Baujahr, Heizungsart und Energieträger, Zahl der Wohnungen
  • Das Gesetz (lt. § 2 MsRG) gibt Erhebungsmerkmale für Wohnungen vor:
    • Art der Nutzung, Leerstandsdauer, Fläche der Wohnung, Zahl der Räume, Nettokaltmiete
  • Bei einem qualifizierten Mietspiegel (lt. § 2 MsRG) sind zusätzliche Angaben erforderlich:
    • Beginn des Mietverhältnisses
    • Zeitpunkt und Art der letzten Mieterhöhung (mit Ausnahme von Erhöhungen nach § 560 des BGB [Modernisierungsmaßnahmen])
    • Festlegungen der Miethöhe durch Gesetz oder Förderzusagen
    • Art der Miete und Miethöhe
    • Angaben zu Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage des vermieteten Wohnraums (einschließlich seiner energetischen Ausstattung)
    • Vorliegen besonderer Umstände, die zur Ermäßigung der Miethöhe führen können (u.a. Verwandtschaft, Arbeits-/Betriebswohnung)
  • Ein Bußgeld von bis zu 5.000 Euro kann bei vorsätzlich oder fahrlässig nicht rechtzeitiger, nicht richtiger oder nicht vollständiger Auskunft ausgesprochen werden.
  • Nutzung der Mietspiegeldaten für die Bestimmung der Kosten der Unterkunft nach SGB II und SGB XII

Das Mietspiegelreformgesetz (MsRG) kann hier heruntergeladen werden

BMJV | Aktuelle Gesetzgebungsverfahren | Gesetz zur Reform des Mietspiegelrechts

Für Nutzer des Programms avestrategy können die relevanten Daten (sofern diese per Schnittstelle übergeben werden) ggf. auf Ebene der Wohnungen und Gebäude in avestrategy aufbereitet werden. Ihre Projektleiter stehen für Fragen gern zur Verfügung.

Für Fragen zum Mietspiegel – ob Datenbereitstellung oder Mietspiegelerstellung – unterstützen wir Sie gern.

Ihr Ansprechpartner bei der BBT ist

Johannes Jakobsmeyer
+49 30 26006-122
johannes.jakobsmeyer@bbt-gmbh.net

Foto Johannes Jakobsmeyer
 

Organisations-/Digitalisierungsberater (m/w/d) gesucht

BBT-Beratungsleistungen rund um das Thema Digitalisierung sind weiterhin stark nachgefragt. Aus diesem Grund suchen wir Verstärkung für unser Team Organisationsberatung.

BBT-Beratungsleistungen rund um das Thema Digitalisierung sind weiterhin stark nachgefragt. Aus diesem Grund suchen wir Verstärkung für unser Team Organisationsberatung.

Unter anderem begleiten wir die WHG Eberswalde umfassend bei der Einführung des elektronischen Rechnungsdurchlaufs  und unterstützen ab sofort die Wohn- und Gebäudewirtschaft Wernigerode bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse 

Um unsere Beratungskapazitäten und Expertise zu erweitern, sucht das Team Organisationsberatung Verstärkung:

»Der/die neue Kolleg/in kennt das operative Tagesgeschäft eines Wohnungsunternehmens und hat mit einem ERP-System und den dazu gehörenden digitalen Modulen gearbeitet. Außerdem hat er/sie Spaß daran, Führungskräfte und Mitarbeitende bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen zu unterstützen und anbieterunabhängig zu beraten. Kurzum: Ein wohnungswirtschaftlicher Praktiker mit Beratungskompetenz«, so umreißt Teamleiter Christian Michaelis das Stellenprofil.

Neugierig geworden? Dann schnell zu unserer Stellenanzeige 

Ihr Ansprechpartner bei der BBT ist

Christian Michaelis
+49 30 26006-205
christian.michaelis@bbt-gmbh.net

Foto Christian Michaelis