Newsletter Februar 2019

Newsletter Februar 2019

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

schon einmal E-Roller gefahren? Macht richtig Spaß, schafft immense Flexibilität bei der Parkplatzsuche und bietet für dienstliche Termine eine größere Spannbreite bei der Kleidungswahl als das Fahrradfahren. Die Diskussionen rund um das Thema Mobilität, von der verkehrsrechtlichen Integration von E-Scootern und anderen Kleinstfahrzeugen bis hin zu Dieselfahrverboten, werden aktuell mindesten genauso intensiv geführt wie die zum Thema Wohnen. Manchmal hat man zwar eher den Eindruck eines Verteilungskampfes – in beiden Themenfeldern – denn den einer sachorientierten Debatte, aber das Bild trügt sicherlich. Beide Themen werden jedenfalls unser Stadtbild der nahen Zukunft intensiv prägen und verdienen daher auch einer wechselseitigen Betrachtung. Wir bringen uns gerne ein, denn die Attraktivität von Wohngebieten ist nicht nur von ihrem virtuellen, sondern auch von ihrem tatsächlichen Anschluss an die Welt abhängig.

In diesem Sinne viel Spaß beim Lesen und am Sonnenschein

 
 

Ihr

Andreas Grunow
Leiter Unternehmensberatung

 
 

Sehr gute Ergebnisse bei der Mitgliederbefragung der WGJO

Im Oktober 2018 hatten wir für die Mitgliederbefragung bei der Wohnungsgenossenschaft Johannisthal eG noch vorsichtig auf eine weitere »Rücklaufquote von bis zu 50 Prozent« gehofft. Das nun vorliegende Ergebnis und die Zufriedenheitswerte haben sowohl uns als auch die WGJO dann doch sehr positiv überrascht.

Mit einer Rücklaufquote von 62,8 Prozent hat sich die Wohnungsgenossenschaft Johannisthal eG auf den zweiten Platz unserer Rankingliste katapultiert (siehe nebenstehende Grafik). Aber nicht nur die hohe Beteiligung an der Umfrage zeigt die Verbundenheit der Mitglieder mit ihrer Genossenschaft. Auch die Zufriedenheit mit der Wohnsituation und den Serviceleistungen ist sehr hoch. So würden 99 Prozent der Umfrageteilnehmer guten Bekannten oder Freunden den Einzug empfehlen bzw. sich selbst wieder dafür entscheiden. 

Neben den insgesamt sehr guten Bewertungen gibt es natürlich Wünsche für die weitere Arbeit, wie beispielsweise in der Gruppe der berufstägigen Haushalte Bedarf an einem weiteren Sprechtag. Kleineres Verbesserungspotenzial besteht in einzelnen Wohngebieten bei der Pflege der Außen- und Grünanlagen. 

Größte Herausforderung für die Genossenschaft in den kommenden Jahren wird die Entwicklung von Strategien zur Gestaltung des demografischen Wandels sowohl bei der Bestandsentwicklung wie auch bei der Vermietung und Bewirtschaftung sein. 

Wir wünschen der Wohnungsgenossenschaft einen erfolgreichen Umgang mit den Befragungsergebnissen und freuen uns auf eine Wiederholung der Mitgliederbefragung in vier bis fünf Jahren.

Ihr Ansprechpartner bei der BBT ist

Christian Michaelis
+49 30 26006-205
christian.michaelis@bbt-gmbh.net

Foto Christian Michaelis
 

Coming soon - avestrategy Release 3.80

Der Jahresabschluss 2018 ist finalisiert und Sie stehen in den Startlöchern für die Erstellung der Unternehmensplanung? Pünktlich zum Planungsbeginn der »Frühjahrsplaner« stellen wir Ihnen unsere neue avestrategy Version 3.80 bereit.

In diesem Release haben wir uns zwei Schwerpunkten gewidmet, die sich mit dem Begriff »User Experience« (Nutzererlebnis) zusammenfassen lassen. Design und Funktionalität der bestehenden Software standen im Fokus unserer Entwicklungstätigkeit.

Was erwartet Sie?

Dies sind die wesentlichen Änderungen:

Funktionalität:

  • Anbindung der Objekt- und Mietenplanung an die Investitionsplanung, so dass mit zeitlichen Verschiebungen von Investitionen die korrelierenden Objektplanwerte angepasst werden können.
  • Überarbeitete Pool-Berechnung, die eine strukturierte Abarbeitung verschiedener Pool-Berechnungsschritte ermöglicht.
  • Der Umzug modulspezifischer Systemeinstellungen in die jeweiligen Module ermöglicht Ihnen einen schnelleren Zugriff und die Konfliktvermeidung mit anderen Usern.

Design:

  • Das neue modernere Ikonset ermöglicht ein intuitiveres Arbeiten.
  • Der neue Menübaum unterstützt die schnelle Navigation in der Software.
  • Ein neues Farbschema vervollständigt das neue Design.

Darüber hinaus haben wir uns von einigen nunmehr überflüssigen Daten und Funktionen verabschiedet:

  • Die Objektstammdaten wurden verschlankt.
  • Module wie epiqr 4 und das Portfoliomanagement in der Planungsdatenbank wurden deaktiviert. Sollten Sie diese Module noch nutzen, wenden Sie sich bitte an Ihren Berater.

Machen Sie sich keine Gedanken - Sie werden sich in der neuen Version besser zurechtfinden als in der aktuellen. Und unser WEBinar »Infos zum aktuellen avestrategy–Release« am 15. März vermittelt erste Einblicke.

Wichtig! Das Release erfordert die Mindest-SQL-Server-Version 2012.

Bitte stimmen Sie sich hierzu mit Ihrem Administrator ab. Wir unterstützen Sie gern beim Server-Umzug.

Zu guter Letzt unsere Bitte: Um die Weiterentwicklung der Software künftig noch zielgerichteter voranzutreiben, bitten wir beim Update um die Freigabe Ihrer Nutzerstatistik. Wir möchten wissen, wie häufig Module über unseren gesamten Kundenkreis aufgerufen werden. Die Abfrage ist nicht nutzer-, sondern kundenspezifisch. Mit Ihrer Zustimmung tragen Sie dazu bei, dass die von Ihnen häufig genutzten Module in unseren Fokus rücken.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit dem neuen Release.

Ihre Ansprechpartnerin bei der BBT ist

Romina Bornstein
+49 30 26006-202
romina.bornstein@bbt-gmbh.net

Foto Romina Bornstein
 

Vermittlung eines Wohnportfolios und Finanzierungsbegleitung

Die BBT konnte zum Ende des Geschäftsjahres 2018 die erfolgreiche Beendigung einer größeren Wohnimmobilientransaktion in Neubrandenburg vermelden. Dabei war die BBT sowohl auf der Verkäuferseite – Transaktionsberatung und Objektvermittlung – als für die Käuferseite – Finanzierungsvermittlung – tätig.

Das Wohnportfolio aus den 90er Jahren besteht aus 160 Einheiten und wurde als Share Deal abgewickelt. Für den Erwerber, die DWB Holding GmbH, konnte die BBT eine langfristige Finanzierung über insgesamt 6,8 Mio. € sicherstellen, die einen Großteil des Kaufpreises abdeckt.

Ihr Ansprechpartner bei der BBT ist

Sven Rudolph
+49 30 26006-164
sven.rudolph@bbt-gmbh.net

Sven Rudolph
 

Besuch in Nürnberg – BBT und Bissantz vertiefen die Zusammenarbeit

Am 19. Februar haben wir unseren Partner Bissantz & Company in Nürnberg besucht und wurden von den Kollegen dort sehr herzlich empfangen.

Neben dem persönlichen Kennenlernen der Kollegen aus den Bereichen Vertrieb und Consulting standen der Erfahrungsaustausch und die weitere Zusammenarbeit im Vordergrund. Es wurden insbesondere Kooperationspotenziale beispielsweise im Hinblick auf die Integration unserer Softwarelösungen avestrategy und DeltaMaster sowie für weitere mobilen Einsatzmöglichkeiten der DeltaApp ausgelotet. 

Mit dem kombinierten Einsatz von avestrategy und DeltaMaster werden für Wohnungsunternehmen alle Anforderungen an eine effiziente Unternehmenssteuerung erfüllt: 

avestrategy liefert Ihnen als Branchenstandard alle Funktionen für die Bereiche Planung, Controlling, Darlehens-, Beleihungs-, Portfolio- und Risikomanagement. In der Kombination mit DeltaMaster stehen Ihnen die in avestrategy generierten Daten optimal aufbereitet für die innovative Visualisierung zur Verfügung.

Darüber hinaus profitieren Kunden, die beide Softwarelösungen kombinieren, von unserem standardisierten Datenmodell für die Bereitstellung der avestrategy-Daten, und des Weiteren erhalten unsere avestrategy-Kunden exklusiv besonders attraktive Preiskonditionen beim Erwerb von DeltaMaster.

Wir stellen Ihnen gern die Vorteile dieser Kooperation und die wegweisenden Analyse- und Visualisierungsmöglichkeiten persönlich vor!

Ihre Ansprechpartnerin bei der BBT ist

Ester Seiffarth
+49 30 26006-220
ester.seiffarth@bbt-gmbh.net

Ester Seiffarth
 

GWG »Berliner Bär« e.G.: Wohngebäude Hirschgarten übergeben

Die Wohnungsbaugenossenschaft GWG »Berliner Bär« e.G. hat im IV. Quartal 2018 am Standort Berlin-Hirschgarten zwei neue Wohnhäuser sowie eine Tiefgarage fertiggestellt. Die Wohngebäude verfügen über fünf Geschosse, dabei wurde das oberste Geschoss als Staffelgeschoss ausgebildet. Die Gebäude sind unterkellert, eine Tiefgarage verbindet sie miteinander. Für die Beheizung und die Warmwasserversorgung wird umweltfreundliche Fernwärme genutzt. Moderne Personenaufzüge in jedem Treppenhaus sind selbstverständlich.

Insgesamt wurden 46 Wohnungen und 50 Tiefgaragen-Stellplätze geschaffen und noch in 2018 an ihre zukünftigen Bewohner übergeben.

Die Wohnungen verfügen über großzügige Balkone oder Terrassen und sind sämtlich mit einer Fußbodenheizung ausgestattet. Die modernen Bäder verfügen über eine Badewanne und/oder Dusche.

Die Außenanlagen werden im Frühjahr fertiggestellt, der neue Kinderspielplatz ist bereits seit einigen Wochen nutzbar.

Wir haben dieses Projekt als Projektmanager erfolgreich bis zur Übergabe an die Nutzer begleitet und freuen uns auf die Umsetzung des nächsten anstehenden Bauvorhabens mit der GWG »Berliner Bär« e.G., das insgesamt vier Wohngebäude und den Neubau der Geschäftsstelle der GWG »Berliner Bär« e.G. vorsieht.

Ihre Ansprechpartnerin bei der BBT ist

Jessica Geh
+49 30 26006-149
jessica.geh@bbt-gmbh.net

 

BBT-Vorträge bei der BBA-Zielgruppentagung Leiter Controlling am 4. und 5. April 2019

Die diesjährige BBA-Zielgruppentagung »Leiter Controlling« wird in Rangsdorf, direkt am idyllischen Rangsdorfer See, stattfinden. 

Die Teilnehmer werden über aktuelle Fragestellungen des immobilienwirtschaftlichen Controllings informiert. Neben dem Blick auf die digitale Zukunft des Controllings ist in diesem Jahr das Thema Wirtschaftlichkeitsberechnung bei Neubau- und Modernisierungsvorhaben wesentlicher Teil des Programms. Wir freuen uns, dazu einen spannenden Vortrag zum praktischen Einsatz des VoFi Vollständigen Finanzplans beisteuern zu können.

Ein weiterer Themenschwerpunkt ist das Portfoliomanagement für eine nachhaltige Bestandsentwicklung. Hier freuen wir uns besonders auf den Vortrag von Konstantinos Apostolopoulos, Prokurist der Städtischen Wohnungsgesellschaft Freiberg/Sa. Aktiengesellschaft, über die Entwicklung der Portfoliostrategie für die SWG Freiberg berichten wird. Wir haben in zwei gemeinsamen Projekten konkrete Maßnahmen für zwei Wohngebiete der SWG auf Grundlage einer umfassenden Portfolioanalyse herausgearbeitet.

Neben den Vorträgen bietet die Zielgruppentagung natürlich zahlreiche Möglichkeiten zum intensiven Austausch unter Controlling-Kollegen.

Wir freuen uns auf die Tagung und laden Sie herzlich dazu ein!

Weitere Informationen zur Tagung und Anmeldung finden Sie auf der Homepage der BBA (https://www.bba-campus.de/weiterbildung/detail/zielgruppentagung-leiter-controlling-1/).

Ihre Ansprechpartnerin bei der BBT ist

Ester Seiffarth
+49 30 26006-220
ester.seiffarth@bbt-gmbh.net

Ester Seiffarth
 

Gutachterausschuss Berlin veröffentlicht erste Zahlen zum Immobilienmarkt Berlin 2018: nachlassende Preisdynamik

Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte (GAA) in Berlin hat am 21. Februar 2019 erste Ergebnisse auf Basis der Analyse der Kaufverträge für 2018 ermittelt. Demnach ist die Anzahl der Kauffälle gesunken, die Geldumsätze erreichen ein neues Rekordniveau, die Preisanstiege schwächen sich ab und die Bodenrichtwerte werden sich weniger dynamisch entwickeln wie in den Vorjahren.

Wir haben für Sie die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst:

Die Zahl der Kauffälle ist in 2019 gegenüber 2018 spürbar gesunken, die Zahl geht von 30.770 Kauffälle in 2017 auf 27.266 im Jahr 2018 zurück (-9 % gegenüber 2017) wurden zugrunde gelegt. Der Rückgang ist stärker als in den Jahren 2017 zu 2016 (-6 %).

Zuwächse erzielten nur die Segmente unbebaute Grundstücke (+7 %) und Mietwohnhäuser (+4 %). Deutliche Rückgänge verzeichnen Wohn- und Geschäftshäuser (-15 %) sowie Büro- und Geschäftshäuser einschließlich Einzelhandelsobjekte (-16 %). Auch Verkäufe von Wohneigentum (-12 %) und Gewerbeeinheiten (-14 %) gehen deutlich zurück.

Der Geldumsatz erreicht mit 18,97 Mrd. Euro einen Rekordwert (+5 %). Stark stieg der Geldumsatz bei unbebauten Grundstücken für den individuellen Wohnungsbau (+25 %), weniger stark bei unbebauten Gewerbeflächen (+5 %), Rückgänge sind bei unbebauten Grundstücken für Geschoßwohnungsbau (-6 %) und bei Kern- und Mischgebietsflächen (-90 %) zu beobachten. Bei bebauten Grundstücken werden überwiegend Zuwächse registriert: Ein- und Zweifamilienhäuser (+13 %) sowie Wohn- und Geschäftshäuser (+15 %). Bei fast gleichem Geldumsatz sinken die Umsatzzahlen bei Eigentumswohnungen, was einen erhöhten Preis impliziert.

Der Flächenumsatz sinkt insgesamt leicht (-1 %). Spürbar geht die Fläche bei unbebauten Grundstücken (-9 %) zurück, davon -21 % im individuellen Wohnungsbau, -14 % im Geschosswohnungsbau. Bei bebauten Grundstücken erhöht sich der Flächenumsatz zum Vorjahr um +4 %, geleitet vom Zuwachs bei Mietwohnhäusern (+26 %) sowie bei Wohn- und Geschäftshäusern (+10 %). Im Teileigentum geht der Flächenumsatz um -6 % zurück.

Das Preisniveau im Wohnungsneubau steigt um 10 % sowohl bei Ein- und Zweifamilienhäusern (3.640 €/m²) als auch bei Erstverkäufen von Eigentumswohnungen (5.690 €/m²). Der Zuwachs bei Mietwohnhäusern liegt bei +8 %, bei Wohn- und Geschäftshäusern bei +12 %.

Die Bodenrichtwerte wurden durch den GAA für Bauland für Ein- und Zweifamilienhäuser um durchschnittlich 20 % angehoben. Spitzenwerte werden in Grunewald/Dahlem mit 2.600 €/m² erreicht. Die Nachfrage nach Bauland für Geschosswohnungsbau ist weiterhin hoch, bei nur geringem Angebot, dennoch hat sich die Preisdynamik deutlich abgeschwächt und erreicht einen Zuwachs von ca. 20 %. Ein Spitzenwert wird südlich der Torstraße (Bezirk Mitte) erzielt mit rund 8.000 €/m² bei einer GFZ von 2,5 für Wohnen.

Der geringe Leerstand bei Büroflächen zeigt sich bei ebenfalls anhaltend hoher Nachfrage in einem Zuwachs von ca. 45 % bei Bodenrichtwerten für Kerngebiets- und Mischnutzungen (M1 und M2).

Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte (GAA) in Berlin veröffentlicht jährlich den Immobilienmarktbericht Berlin auf Grundlage der ausgewerteten notariell beurkundeten Kauffälle. Die ausführlichen Zahlen und Analysen werden im Sommer 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt. Wir werden berichten.

Der Immobilienmarktbericht Berlin 2018/2019 (ab Sommer 2019) sowie andere wertvolle Informationen zum Immobilienmarkt können kostenlos heruntergeladen werden:

https://www.berlin.de/gutachterausschuss/

Wir beobachten den Immobilienmarkt auch für Sie!

Ihr Ansprechpartner bei der BBT ist

Johannes Jakobsmeyer
+49 30 26006-122
johannes.jakobsmeyer@bbt-gmbh.net

Foto Johannes Jakobsmeyer