Newsletter Mai 2021

Newsletter Mai 2021

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

ESG-Kriterien rücken nicht erst mit dem Urteil des Verfassungsgerichtes zum Thema Klimaschutz immer stärker in den Fokus betriebswirtschaftlicher Steuerungsinstrumente. Umwelt (Environment) wird als Kennzahl nicht nur in Folge der CO2-Bepreisung Eingang in das quantitative Unternehmensmanagement finden, unabhängig davon, ob und in welcher Höhe es sich um umlagefähige Betriebskosten handeln wird oder nicht.

Das S (Corporate Social Responsibility) ist der Wohnungswirtschaft geradezu wesensimmanent –  als Stadtrendite, aber auch in Genossenschaftsgedanken. Für Corporate Governance muss in keiner Branche mehr eine Lanze gebrochen werden.

Dass alle drei Bereiche in direkter Beziehung zu anderen Größen der Unternehmenssteuerung stehen, und das meist negativ korreliert, macht die Entwicklung von ganzheitlichen Controllingskonzepten umso spannender und notwendiger, denn: tue Gutes und sprich darüber, sollte helfen, manche Verzerrung in der aktuellen Diskussion rund um das Thema Wohnen ins Faktische zu verlagern.

In diesem Sinne viel Spaß beim Lesen.

 
 

Ihr

Andreas Grunow
Leiter Unternehmensberatung

 
 

»avestrategy — Investieren mit Weitblick« – Das war das 13. Anwenderforum

In diesem Jahr ist vieles anders – auch unser beliebtes Anwenderforum musste erneut in den Onlinebereich umziehen. Und so blicken wir wieder auf ein digitales Anwenderforum mit interessanten Vorträgen, informativen Workshops und anregenden Gesprächen zurück.

Am 4. und 5. Mai öffneten sich die virtuellen Warteräume für die interessierten Teilnehmer zum 13. Anwenderforum unter dem Motto »avestrategy — Investieren mit Weitblick«.

Der »Blick ins Labor« wartete mit einer Zusammenstellung der bereitgestellten Neuheiten des Release auf, zudem wurde ein Blick in die Zukunft auf die perspektivische Weiterentwicklung – weitere Neuerungen der Auswertungen und der Nutzerfreundlicheit – geworfen.

Während in den Akademien die Fachvorträge im Mittelpunkt standen, wurde in den Power-Workshops an verschiedenen Fall- und Praxisbeispielen intensiv Anwender-Knowhow ausgetauscht.

Spannend war auch der Austausch mit den Teilnehmern in unserer Coffee Lounge. Hier konnten sich Berater und Teilnehmer in kleinen Räumen nicht nur über avestrategy unterhalten.

Wir bedanken uns bei allen Gästen für die rege Teilnahme und die interessanten Gespräche. Im nächsten Jahr hoffen wir, Sie dann vom 10. Mai bis 11. Mai wieder persönlich in Berlin willkommen heißen zu dürfen.

Sie wollen mehr von unserem Anwenderforum sehen? Hier bekommen Sie weitere Eindrücke: Impressionen 2021

Ihre Ansprechpartnerin bei BBT ist

Sophie Remmert
anwenderforum@bbt-gmbh.net​​​​​​​

 

BBT unterstützt die GW Wernigerode mbH bei Prozessdigitalisierung

Die Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH hat im vergangenen Jahr damit begonnen, ihre wohnungswirtschaftlichen Geschäftsprozesse zu digitalisieren. Die BBT wird bei der Abarbeitung noch offener Punkte und der digitalen Gestaltung weiterer Prozesse unterstützen.

Konkret werden wir bei insgesamt sieben Geschäftsprozessen, zu denen entsprechende digitale Module bereits implementiert wurden, die Abläufe und Zuständigkeiten gemeinsam mit den beteiligten Mitarbeitern prüfen, optimieren und an die digitalen Anwendungen angleichen. Abschließend dokumentieren wir die optimierten Geschäftsprozesse in Form von Flussdiagrammen.

Die Digitalisierung der Geschäftsprozesse Rechnungsdurchlauf, Kündigung/Wohnungsabnahme und Vermietung/Wohnungsübergabe steht dagegen noch an. Hier nehmen wir die aktuellen Abläufe auf und skizzieren gemeinsam mit der GW Wernigerode die Soll-Prozesse. Dabei definieren wir auch die technologisch-digitalen Anforderungen an die zu implementierenden digitalen Lösungen und stimmen diese mit dem Anbieter ab. Im Nachgang zu deren technischer Implementierung erstellen wir die Flussdiagramme für die digitalisierten Geschäftsprozesse.

Die digitalen Geschäftsprozesse und alle weiteren relevanten Informationen stellen wir anschließend den Mitarbeitern der GW Wernigerode in unserem web-basierten Organisationshandbuch zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner bei der BBT ist

Christian Michaelis
+49 30 26006-205
christian.michaelis@bbt-gmbh.net

Foto Christian Michaelis
 

Prozess-Update abgeschlossen

Insgesamt 14 Geschäftsprozesse haben wir im Jahre 2018 für die Wohnungsbaugenossenschaft Wuhletal eG aufgenommen und DS-GVO-konform gestaltet. Nach dem kürzlich erfolgten Update sind alle Prozesse wieder auf dem aktuellen Stand.

Im Rahmen dieses Prozess-Updates haben wir zusammen mit den prozessverantwortlichen Teamleitern geprüft, inwieweit die damals von uns vorgeschlagenen Optimierungsvorschläge umgesetzt und welche weiteren Neuerungen eingeführt wurden.

Die umfassendste Änderung betrifft den Prozess Rechnungsdurchlauf, der durch die Implementierung eines Handwerkertools und der Digitalisierung der gesamten Rechnungsfreigabe nun weitestgehend papierlos erfolgt. Diese und alle weiteren Änderungen haben wir in die Flussdiagramme eingearbeitet. Sie stehen den Mitarbeitern in bewährter Form im Organisationshandbuch auf Knopfdruck zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner bei der BBT ist

Christian Michaelis
+49 30 26006-205
​​​​​​​christian.michaelis@bbt-gmbh.net​​​​​​​

Foto Christian Michaelis
 

Mitarbeiterportrait James Bongards

Beratung funktioniert von Mensch zu Mensch. Neben dem Knowhow spielen auch die persönliche »Chemie« und das Vertrauen eine Rolle. Um diese menschliche Seite geht es uns, wenn wir Ihnen in unserem Newsletter BBT-Mitarbeiter*Innen näher vorstellen. Heute: James Bongards.

Herr Bongards, was hat Sie zur BBT Gruppe geführt?
Nach meiner Ausbildung zum Immobilienkaufmann war mir bereits klar, dass ich später im Bereich der Unternehmensplanung arbeiten möchte. Um mir das nötige Wissen hierfür anzueignen und weiterhin im Berufsleben zu bleiben, entschloss ich mich zum dualen Studium an der HWR Berlin. Für meine Abschlussarbeit zum Thema Portfoliomanagement wurde mir die BBT als kompetenter Partner der HWR empfohlen. Da mir nicht nur die Tätigkeiten im Unternehmen, sondern auch das gute Betriebsklima und die professionelle Zusammenarbeit unter den Kollegen gefallen, freue ich mich, seit Oktober letzten Jahres Teil des Teams zu sein.

Wie verlief der Einstieg in das Unternehmen und was sind Ihre Tätigkeitsschwerpunkte?
Der Einstieg war für mich sehr aufregend. Ich habe mich schon immer für Informationstechnologie und Digitalisierung interessiert und finde es spannend nicht nur mit, sondern auch an einer Softwarelösung wie avestrategy zu arbeiten. Als Junior Berater und noch recht junges Mitglied im Unternehmen liegen meine Schwerpunkte bei der Mitarbeit in diversen Bereichen der Projektumsetzung. Zudem bin ich im First-Level-Support anzutreffen und habe auch schon die Möglichkeit, bei der Gestaltung der Software mitzuwirken. Es finden außerdem diverse Veranstaltungen statt, wie beispielsweise unser avestrategy Anwenderforum oder WEBinare, bei denen ich ebenfalls referiere. Als Englisch-Muttersprachler darf ich auch an internationalen Korrespondenzen teilhaben und die Kollegen im Austausch unterstützen. Die Aufgaben sind sehr vielfältig und man lernt ständig etwas Neues dazu, was einen dank der fachlichen und sozialen Kompetenz im Unternehmen nicht zu sehr »überrumpelt«.

Was beschäftigt Sie neben Ihrer Arbeit bei der BBT?
Diverse Freizeitsportarten wie Fußball, Volleyball, Schwimmen sowie neuerdings auch Squash und Spikeball stehen ganz oben auf meiner Liste. Aber auch für die sogenannten »E-Sports« bin ich zu begeistern. Ich koche leidenschaftlich gern für mich und meine Freundin und probiere dabei öfter auch Rezepte aus anderen Kulturen, wie indisch, vietnamesisch oder amerikanisch, aus. Spaziergänge oder Ausflüge mit dem Hund stehen ebenfalls auf der Tagesordnung, zudem besuche ich gern Freunde und Verwandte in Potsdam und Berlin. Ich verfolge gern die Nachrichten, da mich politische, wirtschaftliche und technologische Entwicklungen auf der Welt interessieren. An einem ruhigen Abend schaue ich gern Filme oder Serien. Außerdem verreise ich sehr gern, wenn sich die Gelegenheit bietet.

Ihr Ansprechpartner bei der BBT ist

James Bongards
+49 30 26006-148
​​​​​​​james.bongards@bbt-gmbh.net​​​​​​​

 

Infothek WEBinar: Wertermittlung – Abbildung der Restnutzungsdauer gemäß Sachwertrichtlinie in avestrategy

Häufig ist es für Unternehmen schwer, im Rahmen der Objektbewertung eine objektkonkrete Restnutzungsdauer oder einen objektspezifischen Liegenschaftszins zu bestimmen. Die allgemeinen Angaben der regionalen Gutachterausschüsse sind eine wichtige Grundlage, müssen aber angepasst werden an die objektspezifischen Besonderheiten und die Marktbedingungen.

Wir zeigen Ihnen im kostenfreien WEBinar »Infothek: Wertermittlung – Abbildung der Restnutzungsdauer gemäß Sachwertrichtlinie in avestrategy« am 18. Juni 2021 von 10.00 bis 10.20 Uhr das Vorgehen im System avestrategy.

Folgende Schwerpunkte zeigen wir:

  • Restnutzungsdauer gemäß Sachwertrichtlinie
  • Welche Objektinformationen sind erforderlich?
  • Einstellung der Restnutzungsdauer gemäß Sachwertrichtlinie im Wertermittlungstool von avestrategy

Mit der Ableitung der objektkonkreten Restnutzungsdauer erhalten Sie eine wesentliche Grundlage für Ihre standardisierte Bewertung aller Objekte.

zur Anmeldung

Der Juni steht im Zeichen der Wertermittlung. Vor unserem WEBinar »Infothek« bieten wir zwei online-Coaching-WEBinare zur Wertermittlung und zur Ermittlung von Beleihungsreserven an:

  • Sie erhalten im WEBinar »online Coaching: avestrategy – Pool-Wertermittlung – Basisschulung« am 11. Juni 2021 von 10.00 bis 11.30 Uhr Informationen, wie Sie mit der Pool-Wertermittlung in 1,5 Stunden den kompletten Objektbestand bewerten können.

Für dieses kostenpflichtige WEBinar können Sie sich hier anmelden:
zur Anmeldung

  • In Ergänzung zur Infothek vom 21. Mai 2021 präsentieren wir Ihnen im online-Coaching vertiefende Details zu den Berechnungsmöglichkeiten in unserem neuen Datenmodell zum Beleihungsmanagement an. Der Fokus liegt auf den für ein aussagerelevantes Beleihungsmanagement wichtigen Parametern.

Für dieses kostenpflichtige WEBinar am 17. Juni 2021 von 10.00 bis 11.30 Uhr können Sie sich hier anmelden:
zur Anmeldung

Wir freuen uns, Sie bei den WEBinaren begrüßen zu dürfen!

Ihr Ansprechpartner bei der BBT ist

Johannes Jakobsmeyer
+49 30 26006-122
johannes.jakobsmeyer@bbt-gmbh.net

Foto Johannes Jakobsmeyer
 

Wohnungsgenossenschaft »Carl Zeiss« eG: Lizenzerweiterung und Einführung des Moduls Portfoliomanagement

Die Wohnungsgenossenschaft »Carl Zeiss« eG nutzt seit 2009 die Software avestrategy. Bisher lag derSchwerpunkt auf den Leistungspaketen Controlling, Planung sowie Finanzmanagement. Jetzt hat sich die WG »Carl Zeiss« entschieden, auch das Leistungspaket Portfoliomanagement einzuführen.

Die ersten Workshops zum Portfoliobewertungskonzept fanden bereits statt. Im Sommer startet dann die Bewertung der Objekte durch Mitarbeiter der WG »Carl Zeiss«, sodass im Herbst das Leistungspaket im Echtlauf eingeführt werden kann.

Mit dem Portfoliomanagement sollen strategische Optionen analysiert und objektkonkrete Maßnahmen für die Unternehmensplanung und den Wirtschaftsplan qualitativ erarbeitet werden.

Die Wohnungsgenossenschaft »Carl Zeiss« eG wurde 1954 unter dem Namen Arbeiterwohnungsgenossenschaft »Carl Zeiss« in Jena gegründet. Bereits 1955 konnten die ersten Reihenhäuser bezogen werden. Bis zum Jahre 1990 wurden insgesamt 7.068 Wohnungen übergeben. Seit dem 1. Juli 1990 ist die Wohnungsgenossenschaft »Carl Zeiss« eG ein selbstständiges Wirtschaftsunternehmen und verwaltet derzeit rund 6.400 Wohnungen.

Ihr Ansprechpartner bei der BBT ist

Johannes Jakobsmeyer
+49 30 26006-122
johannes.jakobsmeyer@bbt-gmbh.net

Foto Johannes Jakobsmeyer
 

GdW setzt für die Auswertung und Aufbereitung seiner Jahresstatistik auf BBT und DeltaMaster

Seit Anfang 2021 nutzt der GdW für die Auswertung und Aufbereitung der Jahresstatistik-Daten die BI-Software DeltaMaster.

Mit der GdW-Jahresstatistik werden umfassende Daten aller durch den GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. und seine Regionalverbände vertretenen Wohnungsunternehmen erhoben. In 15 Kategorien liefern die Mitgliedsunternehmen aller Regionalverbände jährlich mehr als 300 verschiedene Kennzahlen, u. a. zur Entwicklung des Bestandes, der Vermietung, aber auch zu Neubau, Bautätigkeit, Investitionen sowie Jahresabschlussangaben. Die Ergebnisse der Statistik dienen als Grundlage für strategische wohnungspolitische Entscheidungen und werden jährlich vom GdW in der Publikation »Wohnungswirtschaftliche Daten und Trends« veröffentlicht.

Der GdW ist Fach- und Interessenverband der Wohnungswirtschaft mit Sitz in Berlin Tiergarten und somit nur drei Kilometer von der BBT Zentrale entfernt. Unter seinem Dach vereint der GdW rund 3.000 Wohnungsgesellschaften und Genossenschaften in 14 Regionalverbänden. Als größter Branchendachverband vereint der GdW 6 Millionen Wohnungen.

Seit Anfang 2021 nutzt der GdW für die Auswertung und Aufbereitung der Jahresstatistik-Daten die BI-Software DeltaMaster.

»Die Jahresstatistik liefert Zahlen, Daten und Fakten für die Politikberatung und für die Wohnungsmarkanalyse. Aber für unsere Mitgliedsunternehmen verursacht die Datenerhebung einen nicht unerheblichen Aufwand. Mit dem Einsatz von DeltaMaster haben wir nun die Möglichkeit, Berichtssysteme zu entwickeln, mit denen wir für unsere Mitgliedsunternehmen einen unmittelbaren Mehrwert generieren können.« Ingo Koepp, Leiter Statistik und Research beim GdW.

Das von der Bissantz & Company GmbH entwickelte Reporting- und Analysewerkzeug DeltaMaster ist die Business-Intelligence-Software, auf die Marktführer setzen. Als Vorreiter in Sachen Visualisierung und Gestaltung ist eine informationsdichte Darstellung komplexer Sachverhalte optimal abbildbar.

Insbesondere die auf neurologischen Forschungen basierenden integrierten betriebswirtschaftlichen Visualisierungskonzepte (z. B. Sparklines, grafische Elemente, Hyperbrowser, Drill-Down-Funktion) erleichtern das schnelle Erfassen von Informationen. Schon seit über dreizehn Jahren sind Bissantz und BBT erfolgreiche Kooperationspartner.

Als langjähriger Experte in der fachlich-inhaltlichen Beratung bei der Erstellung von Datenmodellen, basierend auf betriebswirtschaftlichem Know-how und wohnungswirtschaftlicher Kompetenz, setzte die BBT das Projekt in Kooperation mit dem GdW erfolgreich um.

Der erste Schritt umfasste die Analyse der für die Jahresstatistik zugrunde gelegten Datenstrukturen in einer engen Zusammenarbeit zwischen GdW und BBT. Diese Datenstrukturen wurden anschließend durch die BBT in einem mehrdimensionalen Online Analytical Processing - Modell (OLAP-Modell) aufbereitet. Zur Wahrung der komplexen Datenschutzanforderungen wurden die Zugriffsrechte der einzelnen Verbände abgestimmt und durch die BBT eingerichtet.

Um die Anwender im Umgang mit der neuen BI-Software vertraut zu machen, wurden individuelle Schulungen durchgeführt, mit dem Ergebnis, dass der GdW und die beteiligten Regionalverbände die in Abstimmung mit der BBT eingerichteten Berichte optimal verwenden, eigenständig modifizieren bzw. neu erstellen können.

»Mit der BBT haben wir eine Partnerin gefunden, bei der professionelles Know-how in Sachen Business Intelligence und Datenanalyse-Tools eine Symbiose mit intimer Kenntnis der Wohnungswirtschaft eingehen – die ideale Voraussetzung für unsere bisherige und weitere langjährige Zusammenarbeit.« Ingo Koepp, Leiter Statistik und Research beim GdW.

Wir freuen uns über das erfolgreiche Projekt und stehen natürlich auch weiterhin als Ansprechpartner zu Themen wie betriebswirtschaftliche Datenmodellierung und Konzeption sowie bei Fragen rund um die BI-Software DeltaMaster zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner bei BBT ist

Oliver Gehrke
+49 30 26006-180
​​​​​​​oliver.gehrke@bbt-gmbh.net​​​​​​​

Foto Oliver Gehrke